Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

20.10.2020

Fragen zur neuen Ausbildungsverordnung Hauswirtschafter*in?

Unser besonderes Angebot für Mitglieder des Berufsverbandes Hauswirtschaft und des Bundesverbandes hauswirtschaftlicher Berufe (MdH)

Haben Sie Fragen zur neuen Ausbildungsverordnung? Unsere Expertinnen Karin Beuting-Lampe (Berufsverband Hauswirtschaft) und Anita Groh-Allgaier (Bundesverband hauswirtschaftlicher Berufe) beantworten sie gerne - denn unsere Seminare sind ja im Augenblick ausgesetzt.

Bitte schicken Sie Ihre Fragen an neue_ausbildungsverordnung(at)berufsverband-hauswirtschaft.de

-----

Mit dem neuen Ausbildungsjahr tritt am 01.08.2020 die neue Ausbildungsverordnung in Kraft. Sie löst die bisherige Verordnung von 1999 ab. Damit ist sie verbindlich für alle Ausbildungsverträge, die zum 01.08.2020 abgeschlossen werden.

Was bleibt, was wird neu sein? Die Berufsbezeichnung Hauswirtschafter*in bleibt erhalten, ebenso die Dauer der Ausbildung von drei Jahren mit einer Zwischenprüfung nach der Hälfte der Ausbildungszeit und eine Abschlussprüfung am Ende der Ausbildung. Auch wird die Hauswirtschaft mit der neuen Verordnung nicht neu erfunden. Ihre Aufgabenfelder umfassen weiterhin hauswirtschaftliche Betreuungs- und Versorgungsleistungen.

Wesentliche Neuerungen

- die konsequente Ausrichtung der Ausbildung an der Handlungsorientierung. Der Fokus liegt auf dem Lernergebnis (learning outcome), nicht mehr auf explizit genannten Lerninhalten

- die stärkere Verankerung von Nachhaltigkeit und von ethischen Grundsätzen bei der Erbringung von hauswirtschaftlichen Versorgungs- und Betreuungsleistungen

- die stärkere Einbindung der hauswirtschaftlichen Betreuung

- die Einbindung von Digitalisierung und Datenschutz

- die zu erwerbende Kompetenz „Personen anleiten“ und Mitwirkung bei der Personaleinsatzplanung

- die Struktur der Ausbildung. Sie gliedert sich in drei Teile: schwerpunktübergreifende berufsprofilgebende Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten (Dauer: 32 von 36 Monaten), berufsprofilgebende Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten im Schwerpunkt (Dauer: 4 von 36 Monaten) und schwerpunktübergreifende, integrativ zu vermittelnde Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten (integrativ über alle 36 Monate zu vermitteln, gelten gleichermaßen für alle dualen Ausbildungsberufe)

- die Einführung des neuen Prüfungsinstruments „Betrieblicher Auftrag“ für einen der fünf Prüfungsbereiche bei der Abschlussprüfung.
Karin Beuting-Lampe, stellv. Sachverständige im Neuordungsprozess

Hier finden Sie den Verordnungstext und den Rahmenlehrplan.

 

Und hier gibt's aktuelle Tipps zur Ausbildung in Corona-Zeiten!
Als Einstieg in das Arbeiten mit Leittexten wird dort empfohlen:
Karin Beuting-Lampe: Auszubildende erobern die Hauswirtschaft. 4. Auflage 2016, Verlag Europa Lehrmittel
Hier kann das Buch bestellt werden.