Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Seminar: Hygienesicherung braucht gute Hygiene- und Herstellungspraxis


Datum: 29.06.2020 - 01.01.1970
Ort: Hannover

Was nützt der beste kritische Lenkungspunkt (CCP), wenn die Basis nicht stimmt? Nichts! Diese Erkenntnis wird zur Sicherung der Lebensmittelhygiene in den vielfältigen Handlungsfeldern der Hauswirtschaft immer wichtiger. Das heißt: HACCP-gestützte Maßnahmen brauchen einen guten Unterbau. Das sind sogenannte Prerequisite Programs (PRPs), übersetzt: Maßnahmen der Basishygiene. Gute Hygienepraxis und gute Herstellungspraxis sind dazu die wichtigen Stichworte. Diese können dann wirksam werden, wenn sie so formuliert sind, dass sie verstanden und direkt umgesetzt werden können. Das fordert die Europäische Kommission in ihren Leitlinien, die sie ergänzend zur Lebensmittelhygiene-Verordnung veröffentlich hat und die bis jetzt viel zu wenig Beachtung gefunden haben.

Ziel

Die Teilnehmerinnen kennen die Bedeutung der Leitlinie 2016/C278/01 für ihren Arbeitsbereich und können arbeitsplatzbezogene Maßnahmen zur Sicherung einer guten Hygienepraxis und einer guten Herstellungspraxis formulieren. Sie haben Ansatzpunkte für die Weiterentwicklung ihres Hygienekonzeptes gefunden.

Inhalte

  • Die Leitlinie der Europäischen Kommission zur Umsetzung von Managementsystemen für Lebensmittelsicherheit 2016/C 278/01: die wichtigsten Eckpunkte
  • Gute Hygienepraxis und gute Herstellungspraxis: Darauf kommt es an! 
  • Ganz konkret: Beispiele aus verschiedenen Handlungsfeldern 
  • Das eigene Managementkonzept weiterentwickeln 
  • Mitarbeiterqualifizierung und regelmäßige Schulungen neu ausrichten

Referentin

Martina Feulner, Diplom-Oecotrophologin

Kurszeit: 9.30 - 17 Uhr

Kosten

€ 149 Seminarbeitrag für Mitglieder des Berufsverbandes Hauswirtschaft e.V. und rhw-Abonnenten

€ 210 Seminarbeitrag für Nicht-Mitglieder

€   34 Verpflegung

Anmeldeschluss: 29. Mai 2020